Teatime!

Zugegeben, lange Zeit wurde von meiner Seite aus nichts mehr veröffentlicht. Mein Studium und meine Arbeit nebenher beanspruchen mich ganz schön. Und insgeheim habe ich sogar gedacht, dass man diese Ausrede jetzt überall anbringen kann. Wer kennt ihn denn nicht: den immerbeschäftigt-Klausuren-schreibend-Hausaufgaben-machenden Studenten? Aber falsch gedacht! Macht ja auch keinen Sinn, zu behaupten, man könne kein kreatives Zeugs posten, da man damit beschäftigt ist, kreatives Zeugs zu gestalten.

Also werde ich heute mal ein Ergebnis eines gemeinsamen, vierstündigen Gruppenprojektes präsentieren. Jeder von euch kennt Food-Fotagrafie. Durch einen Blick in die Werbung, auf eine Anzeige oder auf die Verpackung verlockt sie uns mit bildlichen Versprechen. Ziel für uns als Gruppe war es, genau das zu erzeugen. Da aber vorher keiner von uns etwas in dieser Richtung gemacht hat – von Instagramfotos jetzt mal abgesehen – konnte man es als Crashkurs in Sachen Produktfotografie betrachten. 

Wir wählten unser Produkt: Tee.
Ob es was geworden ist? Hier sind sie. Die letzten zwei waren eher experimenteller Natur. 


Habt Ihr schon mal probiert, werbeähnlich zu fotografieren?

Kommentare

July hat gesagt…
Schön, dass du nun doch Zeit gefunden hast, den Post zu verfassen. Ich kenne das natürlich auch, es gibt immer 1000 Sachen, die man erledigen muss und manchmal bleibt dann etwas auf der Strecke;)

Liebe Grüße
July

Beliebte Posts