Mullet

Wie sagen die Engländer so schön? Business in the front, party in the back. Und damit bringen sie so ziemlich perfekt auf den Punkt, was in den 80er  und 90er Jahren der heiße Scheiß in Sachen Kopfbehaarung war. Gemeint ist: Der jute, alte Vokuhila oder auch Mullet oder wie auch immer ihr diesen extremst peinlichen Frisurenausrutscher nennen wollt. An dieser Stelle muss ich mich outen. Meine Mutti hat offenbar auch gedacht, dass das schick wäre und mir sowas in der Art verpasst. Mit fünf oder sechs. Zum Glück gibt's davon so gut wie keine Bilder und ich kann einfach so tun als hätte es diese gruselige Phase in meiner Kindheit nicht gegeben. 

Und ja. Dieser Vokuhila ist verschrien. Der steht für nichts schönes. Bei der Assoziation Vokuhila stellen sich bei den meisten wohl eher die Nackenhaare auf oder sie neigen dazu, Träger dieser Frisur dezent auszulachen. Zum Glück geht Vokuhila klamottentechnisch aber ganz wunderbar und sieht so gar nicht affig aus. Im Gegenteil. Ich find's stylisch. Immer noch. Auch, wenn mir diese Erkenntnis vermutlich ziemlich spät gekommen ist. Dafür kann ich jetzt mit Sicherheit behaupten, dass mich dieses Vokuhila-Schätzchen wohl den ganzen Sommer über begleiten wird. Einfach, weil ich dolle begeistert von dem Kleidchen bin und mich so unfassbar wohl darin fühle. Und neben meinen ganzen Maxikleidern ist das doch mal ne gelungene Abwechslung...

Kleid: New Yorker, Schuhe: Stradivarius; Kette: Mitbringsel aus China; Sonnenbrille: Urban Outfitters

Was haltet Ihr von Vokuhila-Kleidern?

Kommentare

July hat gesagt…
Dein Kleid ist wunderschön und die Fotos auch, man bekommt sofort gute Laune;)

Ich wünsche dir einen schönen Montag!

LG
July
Helder Pereira hat gesagt…
Amazing photos dear!

http://helderschicplace.blogspot.com/2015/06/recococo-with-romwe.html
Nadine E hat gesagt…
Tolles Kleid und schöne Bilder. :)

Viele Grüße
Nadine

Beliebte Posts