I Have A Plait!

Ich bin wirklich alles andere als experimentierfreudig, was Frisuren angeht. Nebenbei bin ich auch noch viel zu faul mich stundenlang vor den Spiegel zu stellen, um mir DIE perfekte Welle in die Haare zu zaubern. Mein Reportoire beschränkt sich da eher auf Haare offen, Zopf, Dutt und wenn ich ganz verrückt bin, flechte ich vielleicht auch mal 'ne Runde. Heute war ich doppelt verrückt. Ich habe mich doch tatsächlich daran getraut einen Fischgrätenzopf zu flechten. Ich habe quasi die hohe Schuhe des Flechtens betrieben. Aber ich kann Euch sagen: Es ist easy peasy. Ich bin begeistert. Zugegeben: Es dauert gefühlt eine Stunde, aber die Technik ist super einfach.

Und so geht's:

1. Ihr macht Euch erstmal ganz einfach einen Zopf am unteren Teil Eures Hinterkopfes.
2. Danach teilt Ihr den Zopf in zwei Teile.
3. Von da aus geht's richtig los. Ihr nehmt eine kleine Strähne von der rechten Seite und legt sie rüber auf den linken Strang. Dort nehmt ihr wiederum von außen eine kleine Strähne und legt sie auf die rechte Seite. Und so weiter und sofort. Mit ein bisschen Geduld bekommt Ihr das auch locker flockig hin.

Und so sah das Ergebnis aus ... Bei meinen wenigen Haaren doch gar nicht mal so schlecht oder?!


Kommentare

JayBee hat gesagt…
deine haare leuchten aber auch. ich hab da ja manchmal so meine probleme^^ aber ich habs auch schon geschafft
PlusMinus hat gesagt…
Jaaaa, sind auch frisch gefärbt. Da sehn die immer noch schön aus. 3 Wäschen später is schon wieder doofi :D

Beliebte Posts