Tansania – The Journey



Teil 2
Die Reise – Hakuna Matiti

Raus aus den Slums, raus aus der Stadt und raus aus der Hitze! Nach mehreren Drehtagen in Dar es Salaam wusste ich nicht mehr, wie ich das viele Wasser, das ich beim Arbeiten auschwitzte, trinken sollte. Umso verheißungsvoller war die nördlich in den Bergen liegende Stadt Arusha, welche in der Nähe des Kilimajaro liegt. Die Aussicht auf abendliche Temperaturen von 20 Grad löste in mir die reinste Vorfreude aus. Doch bis wir dort angekommen sind, mussten wir zehn Stunden Autofahrt durchs Land absolvieren.

 In Dar es Salaam war es die Armut. Auf dem Weg nach Arusha war es die unglaublich schöne Landschaft und die noch größere Armut. So interessant waren zehn Stunden Autofahrt für mich jedenfalls noch nie. Das Autofenster glich einer TV-Dokumentation. Ich habe unglaubliche Landschaften gesehen. Teils verläuft rechts entlang der Straße ein Gebirgskamm, während man links über die weite Massai-Steppe blickt. Aber auch halbnackte Kinder, die auf den roten, lehmigen Boden spielten, ganze Familien, die in der Mittagssonne einfach nur im Schatten vor ihren Lehmhütten lagen... Insgesamt wurden leider alle Klischees bedient...


  
"Hakuna Matiti" war übrigens unser runing gag. Es bedeutet sowas wie: keine Brüste. Unser Redakteur erwiderte das jedes mal auf das touristische: "Hakuna Matata". 

Kommentare

Sarah ❤ hat gesagt…
Dankeee, bin zum Glück wieder einigermaßen fit. Wünsche Dir frohe Weihnachten! :)
Lexi hat gesagt…
Wunderschöne Fotos! Vor allem das erste ist echt der Wahnsinn! Genieß die Zeit dort, Tansania ist ein tolles Land. :)

Beliebte Posts