Movie Diary - Day 1

Bald kann es endlich losgehen! Es ist mittlerweile schon ziemlich lange her, dass ich angekündigt hab, einen eigenen Film zu kreieren. Mal von der fehlenden Technik abgesehen, fehlte mir zu diesen Zeitpunkt allein schon die Idee, was ich überhaupt filmen soll. Nach langen Überlegungen kam ich zu dem Entschluss ein ernsteren Kurzfilm zu erschaffen, mit dessen Thema sich so ziemlich jeder identifizieren kann.


Die Idee ist da, der Inhalt halbwegs in meinen Kopf zusammengesetzt... Jetzt geht es nur noch um die Umsetzung. Das Wort "nur" kann schon als ziemlich gewagte Untertreibung gesehen werden. Ambitionen, wie ich sie habe, lassen sich leider nicht mit der üblichen Herangehensweise alá "Ich filme mit einem Kumpel mal drauf los und sehe was passiert" beschwichtigen. Das Wort der Stunde heißt diesmal: Planung! Planung deshalb, weil ein kleiner Geldbeutel wenig Spielräume für Experimente und Trödeln zulässt. Zumindest soll aus dem Never-Ending-Project endlich mal ein fertiger Film hervorgehen.

Das Exsposé ist fertig. Kamera, Ton und zusätzliches Licht kann ich mir für Umme von meinem netten Chef leihen, welcher so ne Projekte gerne unterstützt. 300 Watt-Strahler und einen HD-fähigen Schnitt-PC besitze ich schon. Und das Beste: Ein kleines Team von fähigen Leuten konnte ich auch durch gegenseitige Unterstützung mobilisieren. Steht also nur eine Sache zwischen uns und den Fertigen Film:


... ich muss endlich mal mit meinen Treatment und Storyboard fertig werden! 

Kommentare

Sarah ♡ hat gesagt…
New York ist auf jeden Fall eine Reise wert :)
PlusMinus hat gesagt…
Das stimmt sicherlich. Aber wie ich schon schrieb: "kleiner Geldbeutel"... aber irgendwann sicher ;)
Linda S hat gesagt…
Cool, da bin ich ja mal gespannt, hoffentlich postet ihr das Video dann auch! :D

Liebe Grüße
Linda

Beliebte Posts