Raspberry Pi

Bei einem solchen Thema stellt sich mir natürlich die Frage, ob es überhaupt Sinn macht darüber hier zu schreiben. Aber da es sicher auch vereinzelt Jungs gibt, die das hier lesen und andere Mädchen sich schon zu GTA V Zockerinnen bekennen, versuche ich es dennoch.

Nun bin ich doch stolzer Besitzer eines Raspberry Pi's. Falls das einigen von Euch nichts sagt, gebe ich mal hier eine kleine Kurzfassung: Es handelt sich um einen sehr kleinen und nackten Minicomputer. Jep, NACKT! Er wird ohne Gehäuse verkauft und sieht ehrlich gesagt auch wie ein Teil Elektroschrott aus, was aus einem Gerät fiel. Aber: dieses kleine Gadget hat es Faustdick hinter den Ohren! Und das Besondere ist, dass es geradezu vollkommen frei modifizierbar ist!

Um mal zu verdeutlichen, was damit gemeint ist, hier ein paar Beispiele:

- Mit einem Cardreader und einer Festplatte könnten die Fotojunkies unter Euch mobil die Daten von der SD-Karte auf die Festplatte übertragen, sichten oder ins Internet hochladen
- Mit einer angeschlossenen Festplatte und Netzwerkkabel kann man seinen eigenen Homeserver (oder Cloud) erstellen
- Am Fernseher angeschlossen könnt Ihr (selbst mit einer alten Röhre) ein MedienCenter nutzen
- Angeschlossen an einen alten Monitor ist er auch als digitaler Bilderrahmen nutzbar
- Internetradio, Wecker, Türöffner, Kamera,...

Nicht schlecht für gerade mal 40 Euro, oder?
Wie Ihr seht, sind der kreativen Verwendung keinerlei Grenzen gesetzt. Natürlich muss man über das technische Know-how und Zeit verfügen. ;)

Kommentare

Bratwurstmadl hat gesagt…
das is ja beängstigend. aber ich gehöre nicht zur zielgruppe, habe ich mir schon gedacht.
PlusMinus hat gesagt…
Beängstigend gleich? :D Oha, ich wollte hier niemanden damit abschrecken.
Tim Bautz hat gesagt…
Ich kenne den Raspberry, Super "Spielzeug" =)

Beliebte Posts