Korean Wraps

Ihr habt's bestimmt schon mitbekommen: Ich bin großer Kochfan. Leider ist es aber so, dass ich absolute gar keine Geduld habe und nicht immer stundenlang in der Küche rumstehen möchte, um irgendwelche mega komplizierten Sachen zu zaubern, die am Ende sowieso in sekundenschnelle weggeputzt sind. Deswegen suche ich mir gerne Gerichte aus, die ganz schnell gehen und für die man auch noch nach einem anstrengenden Arbeitstag Zeit und Lust hat... Falls Ihr auch zu der faulen Sorte gehört, dann ist das auf jeden Fall was für Euch. Versprochen.

Das braucht Ihr: 

250 Gramm Rinderfiletspitzen
zirka 30 ml Sojasoße
fünf Gramm Ingwer
1 Frühlingszwiebel
halbe Gurke
eine rote Chilischote
ein Salatherz
vier Weizenwraps
Knoblauch, Salz, Zucker, Essig, Öl


Und so geht's:

Als erstes bereitet Ihr die Marinade fürs Fleisch vor. Dafür zerschnippelt Ihr den Ingwer und eine Knoblauchzehe, gebt Sojasoße und einen halben Esslöffel Öl dazu. Das Ganze gut verrühren, die Filetspitzen darin versenken und zehn Minuten rumstehen lassen. Und während das Fleisch da so vor sich hinzieht. könnt Ihr die Gurke längs halbieren und in dünne Streifen schneiden, die Frühlingszwiebeln klein schneiden und alles in eine Schüssel geben. Wenn Ihr die Chilischote hackt, achtet unbedingt darauf vorher die Kerne rauszunehmen, sonst wird's dolle scharf... Jetzt mixt Ihr zu dem Salat ein kleines Dressing aus einem Esslöffel Essig, ein Teelöffel Wasser, einen halben Esslöffel Zucker, Chili und Salz. Noch schnell das Fleisch für zirka fünf Minuten von allen Seiten anbraten und schon könnt Ihr Eure Wraps schichten. Als erstes Salatblätter darauf verteilen, dann die Gurkenmischung und das Fleisch dazugeben. Alles fein säuberlich zusammenrollen und... na klar! Schmecken lassen!


Esst Ihr gerne scharf?

Kommentare

Rabea Schulte hat gesagt…
Schöner Blog :) Schau mal bei mir vorbei, da läuft gerade eine Blogvorstellung: http://rabeasbeautytipps.blogspot.de/2014/08/blogvorstellung-dankeschon-fur-knapp.html würde mich freuen wenn du teilnimmst

Liebe Grüße Rabea <3
Missy hat gesagt…
Oh man sieht das lecker aus! Muss ich mal ausprobieren! Bei mir wird die Chili aber wegfallen. Zwar esse ich eig. recht gerne scharf, aber mein Arzt hat es mir verboten, weil mein Magen mittlerweile durch diverse Magenschleimhautentzündungen empfindlich auf scharf reagiert. Ein Albtraum für jemanden wie mich, der gerne scharf gegessen hat.

Liebe Grüße,

www.missysworld.com
Kathrin G. hat gesagt…
einen schönen blog hast du :) du hast jetzt auch einen neuen leser
vielleicht hast du ja auch mal lust bei mir vorbei zu schauen. ich bin noch ganz neu in der bloggerwelt und würde mich wirklich über feedback und vielleicht neue leser freuen:)
liebe grüße, Kathrin

sailarace.blogspot.com
PlusMinus hat gesagt…
Oh nein, das ist ja mega ärgerlich. Aber immerhin weißt du, woran es liegt und kannst drauf verzichten... Ich denke, es wird auch ohne Chili lecker schmecken ;)
PlusMinus hat gesagt…
Vielen Dank <3
xblondecouture x hat gesagt…
Sieht richtig lecker aus! Toller Blog und echt gut erklärt :). Ich bin leider immer recht einfallslos, wenn es darum geht mein Männlein zu bekochen :D.
Liebste Grüße
Maike
www.xblondecouture.blogspot.de

Beliebte Posts