Festival of Tripods

Alle Jahre wieder. Da rennt Jedermann mit einer Kamera und Stativ bewaffnet in die dunkle Stunde der Stadt: Festival of Lights. Ich weiß leider nicht, warum es mir diesmal einfach nicht gefallen wollte. Vielleicht war ich vom Umzug, noch zu geschafft. Vielleicht hat es mich auch gelangweilt, weil ich letztes schon dabei war. Denn so wirklich neu war da nichts. Sicher. Die Lichtfassaden waren schon schön anzusehen, aber irgendwie wollte der WOW-Effekt einfach nicht aufkommen. Bei meinen Mitmenschen schien das aber anders zu sein. In ganzer Euphorie haben die selbstverständlich mit Blitz fotografiert und ganze Lichtshows mit dem Handy hochkant gefilmt. Em ja...

Trotz alledem sind doch ein paar gute Bilder entstanden.


 Okay, abgesehen von mir Miesmuschel... Wie hat es Euch diesmal gefallen?

Kommentare

Rebecca Sharp hat gesagt…
Oh, die Bilder sind aber echt schön! Wir waren auch mit einem hochgradig kameraaffinen Menschen unterwegs, und wenn man sich das ganze Spektakel dann nochmal so schön eingefangen auf dem Display ansieht - ja, dann ist es wohl schön. So mit bloßem Auge hat's mir dann auch nicht besonders gefallen - ist halt jedes Jahr dasselbe. Einzige Ausnahme: Die mit Lichtern verzierte Partygesellschaft, die uns über den Weg gelaufen ist. Männer und Frauen mit leuchtenden Hello Kitty (und natürlich auch anderen) Leuchtfiguren auf Kopf und Körper - und alle so: Nein Mann, ich will noch nicht gehen, ich will noch ein bisschen tanzen xD. Ich hoffe, meine Beschreibung taugt wenigstens halbwegs was ;) Liebste Grüße!
Julia hat gesagt…
Das vorletzte Bild sieht phänomenal aus! Gefällt mir unheimlich gut.
Ich habe ehrlich gesagt von diesem Festival noch nie was gehört. Manchmal habe ich aber eher das Bedürfnis, mir sowas mehr aus meinen eigenen Augen anzusehen als dauernd davon Fotos zu machen und die Welt durch eine Linse zu sehen.
Ich muss doch jetzt echt mal schauen, ob es sowas auch bei mir in der Nöhe gibt :)

Liebe Grüße, Julia
Juliettas Photos

Beliebte Posts