A Wall Of Lights

25 Jahre ist es jetzt schon her. 25 gute Jahre. 25 Jahre, in denen sich Freundschaften und große Lieben entwickelt haben, die sonst vielleicht niemals zusammengefunden hätten. 25 Jahre, in denen wir eine Einheit sind. Denn vor genau 25 Jahren hat Berlin Geschichte geschrieben. Die Mauer ist gefallen. Für Millionen von Menschen bedeutete das ein riesen Schritt in ein neues, aufregendes Leben. Sie konnten endlich in Freiheit leben. Sie konnten endlich ihre freie Meinung äußern. Endlich war es möglich, überall hinzureisen. Sich nicht weiter eingesperrt fühlen.

Zum Glück musste ich all das selber nie erleben. Dieses Eingesperrt fühlen und keine eigene Meinung haben zu dürfen. Aus den Erzählungen meiner Eltern kann ich aber sagen: Uns geht es heute gut. Und das sollten wir zu schätzen wissen. Wir können tun und lassen, was wir wollen und auch wenn das böse Internet uns ausspioniert (woran wir nebenbei gesagt selber Schuld sind), gibt es heute zum Glück nicht mehr die Art von Überwachung unter die DDR-Bürger jahrelang leiden mussten. Viele wissen bis heute nicht, ob der Nachbar oder vielleicht sogar der eigene Partner einen irgendwo verpfiffen oder ausspioniert hat. Nur weil sie ein falsches Wort über das System geäußert haben. Vielleicht wollen viele es auch gar nicht wissen. Das würde zuviel Enttäuschung und Wut hervorrufen...

Aber umso schöner ist es doch, dass wir genau unter diesen menschenunwürdigen Umständen nicht mehr leben müssen. Ich sage nicht, dass alles in der ehemaligen DDR schlecht war. Dazu habe ich gar nicht das Recht. Immerhin bin ich selber erst 1989 – jap, auch vor 25 Jahren – geboren. Ich habe also nichts davon miterlebt und es gibt sicherlich viele Menschen, die mir widersprechen werden und sagen 'Hey, wir hatten aber trotzdem ne tolle Zeit. Unser Schulsystem war super und auch sonst hat es uns an nichts gefehlt!'. Ich kenne genug Leute, die Menschen mit dieser Einstellung ein bisschen verfluchen. Einfach weil sie unter dem Regime gelitten haben. Und weil das damals eben alles nicht so super war und ein vereintes Deutschland sowieso viel besser ist, wurde das letzten Sonntag natürlich auch ordentlich gefeiert. Gefühlt war ganz Berlin an der Lichtgrenze unterwegs, um zu sehen wie die Mauer symbolisch nach 25 Jahren noch mal fällt. Auch wenn ich mir das irgendwie spektakulärer vorgestellt habe, war die Stimmung doch irgendwie ergreifend...


Wie habt Ihr dieses Jahr den Tag der Deutschen Einheit erlebt?

Kommentare

Carolin Se hat gesagt…
Ich finde es toll, dass du diesem Thema einen Blogpost widmest!
Ich bin sehr froh darüber, dass ich nie so eine Situation erleben musste.
Es ist wirklich wichtig, dass das nicht in Vergessenheit gerät!

Liebe Grüße

http://nilooorac.blogspot.de
PlusMinus hat gesagt…
Oh vielen Dank! Das liegt mir ehrlich gesagt auch sehr am Herzen und ich finde es echt sehr schade, dass immer nur an solchen 'Stichtagen' darüber öffentlich geredet wird... Wie du schon sagst: Es sollte nich in Vergessenheit geraten...

Beliebte Posts