Film Goes Digital II

Die Box ist fertig. Ich habe jetzt noch zusätzlich ein LED Strahler für sagenhafte hundert Cent bei ebay gekauft. Sicher, eine Taschenlampe oder jede andere Lichtquelle hätten es auch getan, aber ich mag halt basteln. Da nun alles fertig ist, kann ich endlich fotografieren. Ich muss zugeben: Die ganze Aktion strotzt nur so vor Ironie: Erst einen analogen Film nutzen, um ihn dann doch wieder mit einer digitalen Kamera zu fotografieren... tja! Aber um Negative umzukehren und in ausreichender Qualität zu begutachten, ist das eben die günstigste Methode. Gesetz dem Fall, man hat schon eine DSLR.


Soviel zum Aufbau. Ihr müsst die schlechte Bildqualität entschuldigen. Leider ist die DSLR ja schon im Gebrauch. Die zwei Bilder sind auf die Schnelle mit meinem Handy entstanden. Aber nun zur Vorgehensweise: Zu allererst habe ich einen passenden Makroring für mein 50mm Objektiv herausgesucht, damit genau der Umriss des 35mm Bildes fixiert wird. Mit dem Stativ wird die DSLR auf einen bestimmten Abstand zum Film gebracht. Bei Blende 4 und mit einer Auslösezeit von 1/30 sec habe ich die besten Ergebnisse erzielt. Wie Ihr sehen könnt, nutze ich den Live-View Mode. Damit kann ich mich vergewissern, dass das Bild auch richtig sitzt. Zu guter Letztwird noch ein Selbstauslöser von 2 sec eingestellt um Verwackler zu vermeiden.

Nachdem der Film abfotografiert ist, werden die Bilder über Photoshop invertiert, retuschiert und zugeschnitten. Vom Ergebnis könnt Ihr euch selbst überzeugen:



Wie gefallen Euch die Fotos?

Kommentare

Dressed with soul hat gesagt…
Das ist ja eine coole Methode und ich mag das Ergebnis sehr! Ich finde es nämlich so richtig wundervoll retro <3

xx Rena

www.dressedwithsoul.com
Kati hat gesagt…
Sieht echt fantastisch aus! Toller Aufbau!

-Kati

Beliebte Posts